Audi A6 e-tron concept – elektrische Oberklasse auf neuer Platform vorgestellt

Premiere auf der Auto Shanghai 2021

Audi A6 e-tron concept | Foto: Audi AG
Audi A6 e-tron concept | Foto: Audi AG

Auf der Auto Shanghai 2021 stellt Audi einen vollelektrischen Audi A6 e-tron concept vor. Basis ist die neue PPE Platform, die Audi zusammen mit Porsche entwickelt.

Nach dem Audi 55 etron , dem Audi e-tron GT und dem erst kürzlich vorgestellten Audi Q4 e-tron geben die Ingolstädter jetzt einen Ausblick auf die vollelektrische Oberklasse. Auf der Auto Shanghai 2021, die seit heute läuft, wird erstmals der Audi A6 e-tron concept gezeigt. Damit elektrifiziert Audi eine seiner wichtigsten Baureihen. 1968 noch etwas bieder als Audi 100 gestartet ist die Baureihe seit langem ganz vorne in den Zulassungszahlen der Oberklasse dabei.

Audi A6 e-tron concept auf neuer Elektroauto Platform PPE

Der A6 concept ist das erste Auto, dass auf der neuen Premium Platform Electric – kurz PPE – steht. Diese wird unter der Leitung von Audi zusammen mit Porsche entwickelt. Die PPE Platform ist ausschließlich für elektrische Antriebe konzipiert und lässt sich für Limousinen mit flachem Boden aber auch für Fahrzeuge der C- und B-Segmente und auch für SUVs verwenden. Erste Modelle mit PPE Platform werden für Ende 2022 auf dem Markt erwartet.

Video-Trailer zum Audi A6 e-tron concept

Trailer zum Audi A6 e-tron concept

Die Audi Designer haben für den A6 ein ikonisches Design entwickelt, das alle Vorteile der Elektrifizierung ausnutzt. Der Single-Frame – komplett geschlossen und dunkel umrahmt – macht klar, welche Marke hier vorfährt, auch ohne dass die 4 Ringe zu sehen sind. Von der Seite fällt der lange Radstand auf, der in einem Verbrenner nicht möglich wäre. Die kompakten Elektromotoren, die direkt auf den Antriebsachsen sitzen, machen das möglich.

Sportliche Proportionen und elegante Linien

Audi A6 e-tron 2021 concept | Foto: Audi AG
Audi A6 e-tron 2021 concept | Foto: Audi AG

Mit grossen 22″ Rädern, kurzen Überhängen und der flachen Dachlinie bekommt der A6 e-tron einen kräftigen Auftritt. Am Schweller betont ein Design-Element die Fahrbatterie, die im Unterboden sitzt. Diese Designsprache findet sich so auch beim Q4 e-tron oder beim Audi e-tron GT, wurde hier aber auf ein neues Level gebracht.

CW Wert 0,22

Trotz der interessanten Optik galt das Hauptaugemerk der Designer der Aerodynamik, die ja bekanntlich für Elektrofahrzeuge unverzichtbar für eine hohe Reichweite ist. Auch die Kamera-Aussenspiegel kommen zum Einsatz. Das Ergebnis ist ein sehr guter cw-Wert von 0,22 – ganz leicht über dem neuen Mercedes EQS, der mit 0,20 aktuell die Benchmark ist.

Digitales Matrix-Licht und OLED

Audi A6 e-tron | Foto: Audi AG
Audi A6 e-tron | Foto: Audi AG

Licht lockt Leute. Und so hat auch der A6 e-tron concept ein paar Licht-Tricks auf Lager, die staunen lassen. Vorne fallen zunächst die sehr flachen LED Einheiten auf. Dabei kann das Matrix-Licht nicht nur die Strasse ausleuchten. Es kann im Stand auch ein Spiel auf eine Wand vor dem Auto projizieren, und den Fahrgästen so eine völlig neue Art bieten, sich die Ladepausen zu vertreiben. Ob es diese Funktion wohl in die Serie schaffen wird?

Am Heck fällt ein neues Leuchtband mit OLED Lichtelementen auf. Damit bekommt die Licht-Inszenierung z.B. beim Öffnen und Schließen des Autos oder beim Blinken etwas Dreidimensionales.

Der Auftritt in Shanghai zeigt: Audi gibt in Sachen Elektromobilität richtig Gas (oder besser Strom).

Was an technischen Daten bisher bekannt ist:

  • Länge 4,96m
  • Breite 1,96 (ohne Spiegel)
  • Höhe 1,44 m
  • CW Wert 0,22
  • ca. 100 kWh Batteriekapazität
  • DC Ladeleistung 270 kW
  • WLTP Reichweite < 700 km
  • 0-100 km/h > 4sek in der stärksten Motorisierung

Über Oliver Krüger 254 Artikel
Ihr Berater zum Thema Elektromobilität und saubere Energie