Das war 2021. Und so spannend wird 2022

Neues Auto - Neue Videos - Neuer Shop

So spannend wird 2022 | Foto: Ray Hennessy (Unsplash)
So spannend wird 2022 | Foto: Ray Hennessy (Unsplash)

2021 war für mich ein ganz entscheidendes Jahr, das auch die Weichen für ein spannendes 2022 stellt. Aber der Reihe nach.

52 YouTube Videos auf dem Kanal 163 Grad

In diesem Jahr habe ich insgesamt 52 Videos auf meinem Kanal „163Grad“ veröffentlicht – inklusive diesem Jahresrückblick. Das ist praktisch ein Video pro Woche, auch wenn nicht im Wochenrythmus veröffentlicht habe. Neben vielen Elektroauto-Tests haben Euch die Videos sehr interessiert, die Einblicke in meinen Alltag mit dem Elektroauto geben. So habe ich z.B. die 5 Dinge genannt, die mich am E-Auto begeistern und natürlich auch die 5 Dinge, die mich an Elektroautos total nerven. Das Nerv-Video hat 3x soviel Klicks wie das positive Video – typisch für YouTube. Auch das letzte Video – mit dem BMW iX an die Ostsee – hat Euch sehr gefallen, was die vielen Zuschriften und Kommentare zeigen.

Auch das Video zur THG Quote wurde heiß diskutiert. Meine Entscheidung dazu steht fest, mehr dazu im Januar. Und lasst Euch nichts erzählen: Der Staat verkauft Eure THG Quoten nicht. Aber es geht um viel Geld – natürlich auch für diejenigen, die Ihren Zuschauern konkrete Anbieter empfehlen.

Ja es geht – problemlos

Das YouTube Business ist in den letzten Monaten quasi inflationär geworden. Als Zuschauer haben wir doch irgendwie schon alles gesehen – Testfahrten, Abholung als Neuwagen, Roadtrip, Ladekurven bis hin zum Werkstatt-Aufenthalt. Wirklich bahnbrechende Nachrichten gibt es kaum noch. Spannend ist nur, welche Hersteller den Umschwung zur Elektromobilität schaffen und wer dabei auf der Strecke bleibt.

Die über allem stehende Frage „Geht das überhaupt mit so einem Elektroauto?“, mit der ich 2014 gestartet bin, ist längst beantwortet. Ja, es geht. Problemlos.

Die Elektromobilität findet heute auch in den etablierten Medien statt, die natürlich viel eher an neue Modelle und Fahrveranstaltungen herankommen. Das macht 2022 zur echten Herausforderung für YouTube Kanäle. Jeder wird da sein eigenes Profil ausbauen müssen.

Profis im Team

Neu im Team ist Jonathan, der als selbstständiger Filmemacher, Cutter und Drohnenpilot bei vielen Videos dabei ist. Zu zweit geht es einfach besser. Ich kann mich voll auf das moderieren konzentrieren. Und Jonathan ist hinter der Kamera einfach in seinem Element, wie z.B. das Audi Q4 Video von der Fahrveranstaltung oder die Impressionen vom E-Cannonball Teil 1 und Teil 2 zeigen.

Das gesamte Social Media Thema für 163 Grad hat in diesem Jahr die Christina übernommen. Sie erarbeitet die Instagram Posts und Facebook Beiträge und macht das – wie ich finde – richtig klasse.

Jonathan und Christina – vielen Dank für Eure professionelle Arbeit im letzten Jahr.

Durch diese Team-Arbeit und mit einem etwas veränderten Video-Format, das sich im YouTube Dschungel besser abgrenzt, wird sich dieser Kanal in den nächsten Monaten weiter entwickeln. Und natürlich mache ich auch Videos über die Produkte, die ich anbiete, über Wallboxen, Elektroauto Ladestationen, wie man den Firmenwagen abrechnet oder welche Möglichkeiten es gibt, zu einer Ladestation in einem Mehrfamilien-Haus zu kommen.

KfW 440 Wallbox Förderung

Das bringt mich dann zum nächsten Thema – dem Förderprogramm KfW 440, das im November 2020 gestartet wurde und in 2021 eine ganz zentrale Rolle gespielt hat.

Das war wirklich eine grosse Herausforderung, wenn das Geschäft, das ursprünglich in der heimischen Garage gestartet ist, so abrupt und so schnell wächst. Mit einem Tag Vorlauf werden z.B. 10 Paletten Wallboxen an, die alle einzeln versandfertig gemacht werden müssen. Da waren diverse Nachtschichten dabei, um die Wartezeiten für Euch so kurz wie möglich zu halten.

Dazu kommt die schwierige Liefersituation für einige Produkte – teilweise bis in den Sommer diesen Jahres hinein. Die Herausforderung habe ich in den letzten Monaten gemeistert, die Prozesse umgestellt und Partnerschaften aufgebaut. So arbeite ich ja zwischenzeitlich mit einer Spedition zusammen, da die Warenmenge sonst nicht mehr handelbar ist. Für kleinere Warenmengen, die ich selbst verpacke und versende, habe ich den DHL Streetscooter angeschafft.

Neues Website Design – neuer Shop

Ausserdem habe ich den Shop umgestellt. Bestellt werden kann nur noch, was auch am Lager ist. Ich finde das ist ein faires Angebot. Was ich nicht habe, kann ich nicht verkaufen. Für die Produkte, die nicht am Lager sind, könnt Ihr Euch per Email benachrichtigen lassen, wenn sie wieder verfügbar und bestellbar sind.

Dazu arbeite ich gerade mit einer Agentur an einem kompletten Re-Design der 163 Grad Website. Auch der Webshop für Wallboxen wird komplett überarbeitet und besser in die Website integriert. Das wird das Projekt sein, welches mich in den ersten Monaten des neuen Jahres am meisten beschäftigen wird.

Neue Location – Fleestedt

Ein ganz wichtiger Schritt dieses Jahr war die neue Location in Fleestedt / Seevetal bei Hamburg. Ca. 1.000 Meter von der Hamburger Stadtgrenze entfernt hat die 163 Grad GmbH & Co. KG jetzt endlich adäquate Räume bezogen. Hier ist genug Platz für Büro, Schnittplatz, YouTube Studio, und eine Wallbox Ausstellung für Beratungs- und Verkaufsgespräche. Sei es jetzt online oder persönlich vor Ort, was im nächsten Jahr geplant ist. Offiziell sitzt die Firma noch in Hamburg. Ich scheue mich noch etwas vor dem „WL- …“ Kennzeichen, dass meine Autos dann bei einer Ummeldung der Firma bekommen würden. Vielleicht passiert das aber in den nächsten Monaten.

2022 wird spannend

2022 wird in vieler Hinsicht ein ganz spannendes Jahr. Die Elektromobilität ist endlich aus der Nische herausgekommen und es gibt unfassbar viele neue Modelle. Wer heute ein Model 3 oder VW ID oder generell ein aktuelles E-Auto fährt, der macht das mit einem völlig anderen Gefühl als wir E-Auto Pioniere vor 6 oder 7 Jahren. Die Aufregung und auch ein Stück der Magie ist weg und alles ist so normal geworden.

Und trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack. Denn in meiner Wahrnehmung ist es nicht ausreichend, wenn wir einfach nur von Verbrenner auf Elektro umstellen und dann in Sachen Mobilität genau so weitermachen wie bisher. Mich interessieren zunehmend andere Mobilitätskonzepte, die etwas weiter gedacht sind. Gerne würde ich auch auf 163 Grad darüber berichten.

Mein letzter Tesla ?

Bis jetzt war Tesla für mich immer der Inbegriff von Elektromobilität. Genau so, wie Tesla es macht, muss es sein, wenn man das konsequent zu Ende denkt. Ohne Reichweitenangst waren wir im unserem Tesla Model S85D und später dem Model 3 in Europa unterwegs. Von Hamburg nach Paris – kein Problem. Einfach reinsetzen und losfahren, wie beim Verbrenner. Der Tesla zeigt Dir in der Navi, wo und wie lange Du laden musst. Dazu die Tesla Supercharger mit bis zu 20 Ladestationen an einem Ort (z.b. in Bregenz).

Tesla möchte sein Ladenetzwerk nun für alle öffnen und probt das auch schon in den Niederlanden. Wenn ich die Supercharger mit jedem Elektroauto nutzen kann, dann entfällt für mich einer Gründe, überhaupt Tesla zu fahren. Es kommen so viele interessante Modelle in den nächsten Monaten auf den Markt. Für ein neues Modell, dass zum Jahreswechsel 2022/2023 kommen soll, habe ich schon eine Reservierung gemacht. Es ist kein Tesla! Könnte das Model 3 Performance, dass bei mir vor der Tür steht, mein letzter Tesla sein ?

Förderung für Wallboxen

Von der neuen Bundesregierung können wir ganz sicher ein weiteres oder stärkere Engagement für die Elektromobilität erwarten. Und ich erwarte auch hier wieder Fördermöglichkeiten für private Ladepunkte und Wallboxen. Wir werden sehen, was die nächsten Wochen und Monate bringen.

Aktuell am Start ist ja die Förderung für Kommunen und Unternehmen, die mich hier auch täglich beschäftigt. Wichtig ist, dass Ihr kein Elektroauto braucht, um die Förderung zu beantragen. Jetzt ist also die richtige Zeit um z.B. eine Ladeinfrastruktur auf dem Firmenparkplatz für die Dienstwagen oder Mitarbeiter zu schaffen. Wer weiß, ob es in ein paar Jahren, wenn alle eine E-Auto haben und den Stecker reinstecken wollen, eine Förderung für diese Ladepunkte gibt. Wer kaufmännisch schlau arbeitet, bereitet das jetzt vor und nimmt die Zuschüsse mit.

Klimaneutral ist das neue Normal

Spannend wird es auch in Sachen LichtBlick. Seit 2014 betreue ich mit meiner 163 Grad als Handelsvertretung Gewerbekunden und Unternehmen in Nordeutschland bei Ihrer Entscheidung für klimaneutralen Strom und Gas. Mein südlichster Kunde sitzt hinter Hannover – mein nördlichster Kunde auf Sylt.
LichtBlick ist 1998 gestartet als Pioneer in Sachen Ökostrom. Doch das ist mittlerweile ein reichlich abgedroschener Begriff. ÖkoStrom gibts gefühlt überall. Macht es einen Unterschied, ob ich den Vertrag beim Discounter um die Ecke oder in einem der üblichen Vergleichsportalen abgeschlossen habe? Für viele Verbraucher eher nicht.

LichtBlick wird sich in den nächsten Monaten deutlich weiter entwickeln – hin zu einer Marke für klimaneutrales Leben mit allem, was man dazu braucht. ÖkoStrom kann jeder. Klimaneutral ist das neue Normal. Ich habe schon einiges aus der LichtBlick Zentrale gesehen, was da kommen wird. Auch darüber werde ich Euch auf diesem Kanal berichten.

PV Anlage

Und dann kommt in 2022 ja meine PV Anlage. Lange bin ich um das Thema herumgeschlichen. Es gibt viele Experten und solche, die es werden wollen. Mit Speicher, ohne Speicher, grösser, kleiner, mit diesem oder jenem Wechselrichter …Ende des Jahres habe ich nun eine PV Anlage bestellt – 13 kWp mit entsprechendem Speicher. Dazu gibt es schon 2 Videos auf meinem Kanal und Ihr könnt sicher sein, das da noch mehrere kommen. Die „Reise“ in die PV hat ja für mich gerade erst begonnen.

Verantwortung wahrnehmen

2021 war ein sehr intensives, arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr für mich. 2022 wird eine echte Herausforderung. Das wichtigste ist und bleibt aber das menschliche Miteinander – egal ob im kleinen innerhalb der Familie oder des Freundeskreis wie auch im grossen zwischen Staaten und Völkern. Wir sind alle nur Gäste auf diesem Planeten, auf dem wir für eine kurze Zeit einmal mitfahren dürfen. Bleiben wir friedlich und nehmen unsere Verantwortung wahr, dass auch die Generationen nach das Recht auf eine lebenswerte und intakte Welt haben.

In diesem Sinne wünsche Euch ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Das sagen Kunden über 163 Grad

Über Oliver Krüger 281 Artikel
Ihr Berater zum Thema Elektromobilität und saubere Energie