Audi, Tesla oder doch die Deutsche Bahn?

Auf nach München

Tesla, Audi oder die Deutsche Bahn | Fotos: Deutsche Bahn AG / 163 Grad
Tesla, Audi oder die Deutsche Bahn | Fotos: Deutsche Bahn AG / 163 Grad

Ich muss nach München. Und da stellt sich die Frage nach dem geeigneten Verkehrsmittel. Auto oder Bahn?

In diesen Tagen muss ich zu einer Fahrveranstaltung nach München. Einen Tag hin, am nächsten Tag die Fahrveranstaltung und danach wieder retour nach Hamburg. Knapp 800 Kilometer hin und auch 800 Kilometer zurück. Und da stellt sich die Frage nach dem geeigneten Verkehrsmittel. Auto oder Bahn? Fliegen scheidet in diesem Fall übrigens aus.

Audi e-tron 55 Advanced 300 quattro

Nach dem Polestar 1 habe ich in den nächsten 2 Wochen einen Audi e-tron 55 zur Verfügung. Grundsätzlich findet Ihr ja schon ausführliche Tests zum e-tron auf diesem Blog und auf dem YouTube Kanal. Gereizt hätte mich allerdings die Langstrecke mit dem Elektro-SUV. Wie schlägt sich die Elektromobilität abseits von Tesla Superchargern? Im Prinzip also so etwas wie ein eigener kleiner E-Cannonball mit nur einem Teilnehmer – mir selbst.

Was mich davon abhält ist die Tatsache, 6 bis 8 Stunden alleine im Auto zu sitzen – und am nächsten Tag nochmals. Außerdem war die Audi Presseabteilung sehr optimistisch was das Wetter angeht und hat mir den E-tron schon mit Sommerreifen bestückt. In den letzten Tagen hatten wir zumindest in Hamburg aber noch Temperaturen um Null Grad mit Schneeregen.

Oder doch Tesla Model 3 Performance ?

Die Alternative ist mein neues Tesla Model 3 Performance. Den hatte ich ja zusammen mit Ove Kröger Anfang März abgeholt und bin mittlerweile schon 1.400 km damit unterwegs gewesen. Hier reizt mich vor allem die Erfahrung, wie sich der Mehrverbrauch durch die Performance Version im Vergleich zur Verbrauchsersparnis durch die Wärmepumpe verhält.

Falls Ihr das Abholvideo zum Model 3 gesehen habt, dann wisst Ihr, dass auch mein Model 3 auf Sommerrädern steht. Die mit bestellten Winterräder wurden ja bei der Übergabe von Tesla vergessen und später nachgeliefert. Auch ich war in meiner Einschätzung des Wetters etwas optimistisch und habe die Winterräder für den nächsten Herbst gleich eingelagert.

Dann also doch mit dem ICE der Deutschen Bahn.

Damit ist die Wahl dann klar – es geht mit der Deutschen Bahn im ICE nach München. Die Fahrzeit von rund 6 Stunden kann sehr gut nutzen, um zu arbeiten, ein Video für Euch zu schneiden und Eure Emails zu Wallboxen aus dem 163 Grad Shop zu beantworten. Statt unproduktiven Stunden im Auto plus der Rückfahrt kann ich etwas schaffen und produktiv sein.

Die Entscheidung hat nichts mit finanziellen Aspekten zu tun. Die Bahnfahrt kostet als Sparpreis mit Bahncard 25 in der 1. Klasse rund 175 Euro Hin und zurück. Wäre ich Tesla gefahren, hätte ich kostenlos am Supercharger geladen, dank Eurer Referral Nutzung. Die Stromkosten für den Audi wären für mich ebenfalls kostenneutral gewesen, da ich mit dem Testwagen auch eine Audi Ladekarte zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Und für das Klima ist die Bahnfahrt ganz sicher kein Nachteil. Der ICE fährt mit ÖkoStrom.

Weltpremiere Video am 14.4.2021

Bleibt noch die Frage, warum es nach München geht. Es geht natürlich um ein neues Elektroauto, dass ich mir für Euch anschauen darf – noch vor der Weltpremiere. Weitere Infos und das Video dazu bekommt Ihr am 14.4.2021.

Über Oliver Krüger 236 Artikel
Ihr Berater zum Thema Elektromobilität und saubere Energie