Fiat 500e ICON 3+1 auf der Langstrecke von Frankfurt nach Hamburg

Made in Turin

Fiat 500e Reichweite und Langstrecke | Foto: 163 Grad
Fiat 500e Reichweite und Langstrecke | Foto: 163 Grad

Langstrecke mit dem Fiat 500e – geht das? Ich probiere es aus und fahre von Frankfurt nach Hamburg mit einem Fiat 500e ICON 3+1

Mein Testwagen in dieser Woche ist der Fiat 500e in der 3+1 Version mit ICON Ausstattung. Und den musste ich in Hanau bei Frankfurt abholen. 500 km Autobahn mit einem Stadtflitzer, der nur etwas mehr als 200 km Praxis-Reichweite hat – geht das? Um die Antwort vorweg zu nehmen: Ja, das geht richtig gut.

Himmelblau und Kulleraugen

Los geht´s bei Motor Village in Hanau. Lackiert in einem strahlenden Himmelblau wartet der kleine auf mich Mit seiner Kulleraugen-Front hat er sofort meine volle Aufmerksamkeit und Sympathie. Und los gehts Richtung Heimat. Für die Reiseplanung nutze ich die Navigation des 500ers. Und das funktioniert richtig gut. Die Navi zeigt mir an, wie weit ich mit dem Akkustand kommen würde und schlägt mir Ladestopps vor.

Die Vorschläge kann ich übernehmen oder auf dem Bildschirm eine andere Ladestation auswählen. Dann plant der Fiat automatisch um. So macht Elektro Spass. Ich fühle ich mich sicher und bin ohne Reichweiten-Angst unterwegs.

Fiat 500e ICON 3+1 Reichweite und Langstrecke im Video

Langsamer ist am Ende doch schneller

Für die Fahrt auf der Langstrecke gibt es 2 mögliche Strategien:
Entweder Du fährst maximal 100 km/h, verbrauchst wenig und sparst Dir einen Ladestopp oder Du gibst Gas, fährst 120 – 140 km/h. Dann bist Du zwar schneller, verbrauchst aber mehr und musst auf der Strecke einen dritten Ladestopp machen.

Ich entscheide mich für die erste Variante, stelle mir den Tempomat – Fiat Co-Pilot – auf 100 km/h und suche mir einen LKW als Windschatten-Spender. So gehts in Richtung Norden zum ersten Ladestopp. Den mache ich bei Lutterberg im Raum Kassel. Hier lädt der Fiat 500e mit maximal 85 kWh an einer IONITY Ladesäule. Ich mache ein paar Fotos und Filmaufnahmen und benutze noch einmal das WC in der Raststätte. Und dann können wir auch schon weiter.

Mit 2 Ladestopps nach Hamburg

Der zweite Ladestopp ist im Raum Hannover fällig. Hier gehts an einen EnBW Lader. Hier lade ich nur soviel Strom, dass ich bequem nach Hause komme. Es sind nur noch 145 km, für die der 500e nicht voll aufgeladen sein muss. Mit 175 km Reichweite (70% SOC) beende ich den Ladevorgang und fahre weiter. Der ganze Stopp hat dank der guten Ladekurve des Fiat nur ca. 15 Minuten gedauert.

Mit 12 km Restreichweite (5% SOC) komme ich zuhause an. Als geübter Elektroauto-Fahrer ist das für mich völlig ausreichend. Man muss nur lernen, die ganzen Reichweiten Warnungen auf dem Display zu ignorieren und den Wagen richtig einzuschätzen. Jetzt hat der 500er die ganze Nacht Zeit, an der Wallbox zuhause voll aufzuladen. Und morgen gehts dann zum Video Dreh in unseren neuen Location. Aber dazu später einmal mehr.

Über Oliver Krüger 254 Artikel
Ihr Berater zum Thema Elektromobilität und saubere Energie