So geht Photovoltaik Überschussladen mit dem Solarmanager und der Easee Home Wallbox

Strom vom Dach für Dein Elektroauto

Solarmanager Easee Home Wallbox | Foto: 163 Grad
Solarmanager Easee Home Wallbox | Foto: 163 Grad

Der Solarmanager bringt den Strom vom Dach über die Easee Wallbox in Dein Elektroauto. Wir zeigen wie das geht.

Seit Ende März laden wir unsere Elektroautos mit dem Überschuss aus unserer Photovoltaik Anlage auf – Wir machen das mit dem Solarmanager aus der Schweiz in Kombination mit unserer Easee Wallbox.

Mit dem SolarManager maximierst Du den Eigenverbrauch Deiner Solaranlage durch Verteilung des verfügbaren Stroms auf die großen Verbraucher wie Warmwasseraufbereitung, Elektroauto-Ladestation / Wallbox, Wärmepumpe, Batterie uvm. Dabei kannst Du die Reihenfolge festlegen, in der die einzelnen Geräte den PV Strom verbrauchen sollen und so Prioritäten festlegen. Der SolarManager ist herstellerunabhängig und funktioniert mit Wechselrichtern verschiedenster Hersteller. Über SmartPlugs wie z.B. Shelly kannst Du praktisch alle elektrischen Verbraucher von Deinem Solarstrom gesteuert profitieren lassen.

In 10 Minuten installiert

Der Solarmanager besteht aus eine Hardware (kleine schwarze Box) und einer Cloud Lösung. Die Hardware baut auf einem stabilen Raspbery Pi auf und wird per LAN Kabel an Dein Netzwerk angeschlossen. In der Cloud kannst Du dann alle benötigten Geräte einfügen und bist in ca. 10 Minuten mit der Einrichtung fertig. In unserem aktuellen Video zeigen wir Dir das.

5 Lademodi – einfach umschalten

In der App kannst Du dann sehr einfach einstellen, was die benötigten Geräte machen sollen, wenn genügend Überschuss da ist. Für die Wallbox z.B. kannst Du 5 Lademodi einstellen:

  • Immer Laden
    also volle Leistung, zur Not auch mit Netzbezug
  • Nur Solar
    jetzt wird nur überschüssiger PV Strom geladen und Netzbezug vermieden
  • Solar & Niedertarif
    tagsüber PV Überschuss und abend Strom zum Nachtarif, sofern Dein Anbieter so etwas hat. Die Zeiten können frei eingestellt werden
  • konstanter Strom
    hier wird eine feste Stromstärke in Ampere eingestellt. Das kann bei stark schwankendem Wetter sehr nützlich sein
  • Nie laden

Phasenabschaltung mit der Easee Wallbox

Zusammen mit der Easee Wallbox kann der Solarmanager auch eine Phasenabschaltung umsetzen. Sofern genügend Überschuss vorhanden ist, startet die Ladung 3-phasig. Dazu werden über 4 kW Überschuss benötigt. Fällt der Überschuss darunter, werden automatisch 2 Phasen abgeschaltet. Das Auto lädt dann einphasig, wofür minimal nur 1,4 kW Überschuss benötigt werden. So quetscht Du praktisch das letzte aus Deiner PV Anlage heraus.

Die Easee Home / Easee Charge Wallbox ist eines der wenigen Modelle, mit dem die Phasenabschaltung funktioniert – und daher auch unsere Empfehlung.

Der Solarmanager steuert auch die Charge Amps Halo Wallbox oder die Webasto Unite. Eine Phasenabschaltung geht aber aktuell nur mit der Easee.

Visualisierung und Steuerung

Neben der Steuerung der im Solarmanager eingerichteten Komponenten bekommst Du auf der Cloud Oberfläche auch eine exzellente Visualisierung aller aktuellen Werte Deiner PV Anlage. Wieviel ist produziert worden, was wird im Moment verbraucht? Natürlich macht das Portal unserer E3DC Anlage das auch. Allerdings ist die Oberfläche des Solarmanagers hier – meiner Meinung nach – einfacher und übersichtlicher.

Solarmanager Visualisierung | Foto: Solarmanager
Solarmanager Visualisierung | Foto: Solarmanager

Vorteil Solarmanager

Mit dem Solarmanager bist Du frei in der Auswahl Deiner Wallbox und der anderen Komponenten. Er ist sozusagen der Dolmetscher zwischen Wechselrichter, Smartmeter, Wärmepumpe, Heizstab, Wallbox, schaltbaren Steckdosen und vielem mehr.

Den Solarmanager bekommst Du hier bei uns im Shop.

Das sagen Kunden über 163 Grad

Über Oliver Krüger 294 Artikel
Ihr Berater zum Thema Elektromobilität und saubere Energie