5 gute Gründe für ÖkoStrom

Klimaneutraler Strom ist das neue Normal

ÖkoStrom | Foto: Mika Baumeister auf Unsplash
ÖkoStrom | Foto: Mika Baumeister auf Unsplash

ÖkoStrom ist das neue Normal. Setze mit uns ein Zeichen für eine klimaneutrale, faire Zukunft für alle.

Viele Menschen fahren E-Autos, kaufen verpackungsarm oder ernähren sich vegan – aber bei der Stromversorgung sind sie dann doch nicht so „grün“. Wir verraten dir 5 Gründe, warum sich eine Umstellung auf Ökostrom für jeden lohnt.

1. Du verringerst Deinen CO2-Fußabdruck

Im Gegensatz zum geläufigen Energiemix wird Ökostrom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen – zum Beispiel aus Sonne, Wind oder Wasser. Der Verbrauch von CO2 ist dabei verschwindend gering:

  • Windkraft verbraucht 8-16 Gramm CO2 pro kWh.
  • Wasserkraft verbraucht 4-13 Gramm CO2 pro kWh.
  • Sonnenenergie verbraucht 80-160 Gramm CO2 pro kWh.

Fossile Brennstoffe wie Braunkohle verbrauchen dagegen bis zu 980 Gramm CO2 pro Kilowattstunde.

Übrigens: Im Durchschnitt produziert jeder Deutsche pro Jahr 11,17 Tonnen CO2. Um den Treibhauseffekt nicht zu verstärken, sollten wir jedoch maximal zwei Tonnen pro Jahr verursachen.

2. Du schonst wertvolle Ressourcen

Mit Ökostrom setzt du entweder auf unbegrenzte Energieträger (Sonne, Wind, Wasser) oder auf Rohstoffe, die besonders schnell wieder nachwachsen. Das sind zum Beispiel Holz, Getreide oder Bioabfälle. So schonst du fossile Energieträger, die nicht nur begrenzt, sondern in anderen Bereichen noch unersetzlich sind.

3. Du bist ein gutes Beispiel.

Wer auf Ökostrom umstellt, geht mit gutem Beispiel für seine Mitmenschen voran. Vielleicht wirst du einen Freund, deinen Nachbarn oder einen Bekannten ebenfalls dazu motivieren, auf Ökostrom umzustellen. Je mehr Menschen sich für Ökostrom entscheiden, desto geringer der Bedarf an fossilen und nuklearen Energiequellen.

4. Du bist Teil einer Bewegung.

Mit Ökostrom trägst du deinen Teil zum Klimaschutz bei. Bis 2050 möchte Europa Klimaneutralität herstellen und dann nur noch noch unvermeidbare Treibhausgase ausstoßen. Mit Ökostrom wirst du Teil dieser Bewegung und leistest einen wichtigen Beitrag, damit das Ziel der Klimaneutralität erreicht wird.

5. Du kannst einfach loslegen.

Der Wechsel auf Ökostrom gelingt schnell und einfach. Meist braucht es nur wenige Klicks, um zu einem Ökostromanbieter zu wechseln – und ein deutliches Signal gegen Kohle- und Atomstrom zu setzen.

Bleibt nur noch eine Frage zu klären…

Wie findest du den passenden Anbieter?

Ökostromanbieter gibt es viele. Bei der Wahl deines Anbieters solltest du vor allem darauf achten, dass es keine Verbindungen zur Kohle- und Atomindustrie gibt. Viele konventionelle Energiekonzerne bieten beispielsweise Ökostrom über Tochterunternehmen an – dann würdest du bei einem Wechsel ungewollt trotzdem Kohlekraftwerke unterstützen.

Gute Ökostromanbieter setzen sich aktiv für den Ausbau von Ökostromanlagen ein. Häufig unterstützen sie auch die Forschung bei energie- und klimarelevanten Themen.

Wenn du beim gesellschaftlichen Umbruch mitmachen möchtest und dir die aufwändige Suche nach einem guten Ökostromanbieter sparen möchtest, kannst du das ganz einfach bei mir tun. 163grad ist exklusiver Handelspartner von LichtBlick – dem größten Anbieter von sauberer Energie in Deutschland.

Über Oliver Krüger 241 Artikel
Ihr Berater zum Thema Elektromobilität und saubere Energie