Eine Woche mit dem Porsche Panamera 4S E-Hybrid Sport Turismo

Panamera Sport Turismo oder Taycan Turbo ?

Porsche Panamera 4S Electric Sport Turismo | Foto: 163 Grad
Porsche Panamera 4S Electric Sport Turismo | Foto: 163 Grad

Plug-In Hybrid statt Tesla – für eine Woche war ich unterwegs im Panamera 4S Hybrid. Kann mich das Hybrid Konzept heute noch überzeugen?

Für eine Woche hat mir Porsche den neuen Panamera 4S Electric zur Verfügung gestellt. Der vollelektrische Tesla bleibt also in der Garage und ich bin unterwegs mit dem Panamera im Alltag in und um Hamburg.

Zugegeben – als Fahrer eines batterie-elektrischen Autos tut man sich schwer, in einen PlugIn Hybriden einzustiegen. Es kommt einem irgendwie wie ein Rückschritt vor. Dazu kommt, das Hybride ja speziell unter Elektroauto-Fahrern schwer umstritten sind, da sie trotz des Verbrenners an Board ein E-Kennzeichen tragen. Aber der Reihe nach.

Elektrischer Antrieb für maximale Performance

Porsche hat schon länger Erfahrung mit einer elektrischen Antriebskomponente als Ergänzung zum Verbrenner. Der Fokus lag dabei eigentlich immer – typisch Porsche – auf sportlichen Fahrleistungen und auf der Kombination beider Antriebsarten für maximalen Vortrieb. Hier punktet der Elektromotor ja mit dem Drehmoment, das ab der ersten Umdrehung schon anliegt.

So wurden aufregende Sportwagen entwickelt wie z.B. der Porsche 918 Spyder, der in limitierter Auflage von 2013 bis 2015 verkauft wurde. Heute ist dieses Auto ein begehrtes Sammlerstück und meistens schon deutlich über 1 Million Euro wert.

Mit dem Porsche 919 Hybrid Rennwagen haben die Stuttgarter dieses Antriebskonzept auf die Spitze getrieben und konnte in den Jahren 2015, 2016 und 2017 die 24h von LeMans gewinnen – wohlgemerkt 3x hintereinander.

Sportliche Reiselimousine und elektrischer Gleiter

Deshalb verwundert es auch nicht, dass bei meinem Testwagen – dem 2020iger Porsche 4S E-Hybrid – das rein elektrische Fahren zwar möglich ist, aber vielleicht nicht so sehr im Fokus steht. Es geht vielmehr um eine sportliche Reiselimousine mit Platz für 4 Personen, mit der man bequem und schnell zugleich grössere Strecken zurücklegen kann. Und in der Stadt können dann die 50km elektrische Reichweite genutzt werden, um geräuschlos elektrisch im Stadtverkehr mitzuschwimmen.

Insgesamt hat mich der Panamera als Auto erneut sehr positiv beeindruckt. Im Vergleich zum Vorgänger – den Test findet Ihr hier – ist das Auto in vielen Details nochmals weiterentwickelt worden. Die Sitzposition ist perfekt, die Strassenlage auch. Und dabei lässt sich der grosse Panamera mit immerhin 5m Länge und 2m Breite im Stadtverkehr fast wie ein Kleinwagen ums Eckb bringen.

Tesla oder Porsche ?

Bleibt die Frage nach dem Hybrid-System. Ehrlich gesagt würde ich nicht mehr auf einen Hybrid umsteigen. Ich kann heute schon meine Mobilität komplett elektrisch abdecken und möchte auch nicht mehr zurück. Aber auch dafür gibt´s ja bei Porsche mit dem Taycan eine Lösung. Und was für eine!

Technische Daten des Porsche Panamera 4S E-Hybrid Sports Turismo

  • 6-Zyl 2,9l Bi-Turbo mit 440 PS / 324 kW
  • Elektromotor mit 136 PS / 100 kW
  • Systemleistung 560 PS / 412 kW
  • Drehmoment 750 Nm
  • 0 auf 100 in 3,7 sek
  • 0 auf 200 in 13,8 sek
  • Vmax 293 km/h
  • Fahr-Batterie 17,9 kWh
  • Aufladen AC 1-phasig 3,6 kW (optional 2-phasig 7,2 kW)
  • Verbrauch WLTP 2,8 l/100 km , 19.3 kWh/100 km
  • unverbindliche Preisempfehlung Grundpreis 129.625 €
  • Testwagenpreis 190.496 €
Über Oliver Krüger 241 Artikel
Ihr Berater zum Thema Elektromobilität und saubere Energie