Fisker Ocean Software – 2 Updates, die dringend erwartet werden

It´s all about software

Fisker Ocean FM29 OS 1.10
Fisker Ocean FM29 OS 1.10

Läuft immer alles glatt mit dem Fisker Ocean? Nein – bei weitem nicht. Aber jetzt kommen die lang erwarteten Updates von Fisker, die endlich die vielen kleinen Fehler adressieren, die einem die tägliche Freude an dem sonst so perfekten Ocean etwas trüben. Aber der Reihe nach.

FM29 OS 1.09 für Fisker Ocean

Den Anfang soll das Update von 1.08 auf 1.09 machen. Inhalt des Paketes sind laut Fisker Website folgende Punkte:

  • höhere Geschwindigkeit OTA-Updates
  • Konsistente Leistung im California-Modus mit der App
  • Verbesserte Genauigkeit der Berechnungen des Ladezustands (SOC).
  • Verbesserungen der Robustheit des Antriebsstrangs
  • Weitere Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen

Das Update auf 1.09 dient vor allem zur Vorbereitung auf das eigentliche Update FM29 OS1.10, mit dem die Fehler behoben werden, die wohl jeder Fisker Besitzer zwischenzeitlich erlebt hat.

Fisker Ocean: Bonanza Effekt 🤠, Software 🤔 und das Warten auf FM29 OS 1.10 🔋🚘

FM29 OS 1.10 – Latest Update

  • Verbesserungen am Motorsteuerungssystem zur Erhöhung der Robustheit des Antriebsstrangs, verbesserte Sicherheit, Reaktionsfähigkeit und Gesamtleistung Ihres Fisker Ocean
  • Fehlerbehebungen und Systemverbesserungen zur Reduzierung des 12-V-Batterieverbrauchs beim Parken
  • Verbesserte Klimaregelung in der Kabine, um den Passagieren bei wärmerem Wetter ein komfortableres Erlebnis zu bieten
  • Verbesserungen der Fahrsteuerung, um die Reaktionsfähigkeit und das Gefühl des Fahrzeugs bei der Annäherung an neues Gelände zu verbessern
  • Verbesserte Reaktionsfähigkeit des Bremspedals, um eventuelle Rückkopplungen und Vibrationen zu reduzieren
  • Weitere Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen

Hier adressiert Fisker tatsächlich mehrere Fehler, bei dem aktuellen Software-Stand gerade mit dem beginnenden Winter auffällig sind. So haben die OCEAN häufig Probleme mit der Klimatisierung und die Scheiben beschlagen von innen. Ausserdem ist der Earth Modus (reiner Frontantrieb) bei Nässe und Laub auf der Strasse schlecht fahrbar, sodass immer in den FUN gewechselt werden sollte.

Rekuperation setzt aus bei Fahrbelagswechsel

Der Ocean hat dazu auch Probleme bei der Rekuperation, wenn sich z.B. dabei der Fahrbahnbelag ändert oder der Wagen über eine Querfuge / unebenen Strassenbelag fährt. Fisker adressiert das hier in der Beschreibung als „Drive control enhancements to increase vehicle responsiveness and feel when approaching new terrain„. Die Reaktion des Fisker erinnert mich in diesen Situationen an den Bonanza Effekt aus den 90iger Jahren bei den Mercedes Taxen. Ich bin gespannt auf die Lösung.

Ausserdem gibt es Probleme mit zu hohen Stromverbräuchen, wenn der Ocean geparkt ist was zu Vampire Drain und entleerten 12V Batterien führt. Auch hier schafft das Update wohl Abhilfe.

It´s all about the Software

Das der Ocean nicht gleich von Anfang an zu 100% perfekt sein wird, das war wohl jedem klar, der sich mit Autos nur etwas auskennt. Immerhin haben auch etablierte Autobauer Software Probleme bei neuen Modellen oder neuen Technologien. Ich erinnere hier z.B. an die Markteinführung des VW ID.3 mit reduziertem SW Funktionsumfang. Die VW Kunden mussten mehrfach mit Ihren Autos zum Update in die Werkstatt. Heute ist das längst vergessen. Die aktuelle SW Version 3.5 funktionierte im ID.3 wirklich gut.

Und das wird auch beim Fisker so sein. Etwas „Welpenschutz“ hat Fisker als Startup am Anfang sicher verdient.

Über Oliver Krüger 328 Artikel
Ihr Berater zum Thema Elektromobilität und saubere Energie