Sono Motors – SION Prototyp 2021 – Elektroauto mit Solarzellen und Powersharing

Das Elektroauto lädt sich selbst auf

Sono Motors Sion Prototyp 2021 | Foto: 163 Grad
Sono Motors Sion Prototyp 2021 | Foto: 163 Grad

Sono Sion Prototyp „Pepper“ V2.2 vorgestellt in Hamburg

Der Sono Motors Sion war in Hamburg und ich hatte die Gelegenheit, eine Runde mit dem zweiten Prototypen „Pepper“ zu drehen. Meine Eindrücke von dem Termin habe ich Euch wie immer in einem Video festgehalten.

Auf dem Gelände des Hamburg Cruise Center in Steinwerder findet in diesem Sommer vieles statt. Wo sonst Kreuzfahrtschiffe abgefertigt werden und Passagiere freudestrahlend an Board gehen, finden Strandkorb-Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Und an diesem Wochenende hatte Sono Motors dorthin eingeladen – zu Probefahrten mit dem Sono Sion.

Vor Ort waren neben Pressevertretern und Journalisten auch viele Vorbesteller, die den Prototypen „Ihres“ Sion ausprobieren wollten. Es gibt sogar schon Sweatshirts mit dem Aufdruck „SION Vorbesteller“ – für die ganz harten Fans.

Die Sion Probefahrt im Video

Erste Präsentation in München – Juli 2017

Als Sion Vorbesteller braucht es vor allem eines: Geduld. Denn der Sion wurde schon vor über 4 Jahren in München vorgestellt. Ich war damals vor Ort und bin extra nach München gefahren, um mir die Präsentation live anzuschauen. Der Sion versprach eine kleine Revolution: Ein Auto aus der Community, das sich mit Solarzellen selber aufladen kann. Dazu Community Funktionen wie das integrierte Car-Sharing oder die Möglichkeit des bidirektionalen Ladens. Eigentlich sollte der Sion fast alles können – ausser fliegen. Echtes Moos soll für eine angenehmes Klima im Innenraum sorgen. Und zu guter letzt gibt es auch eine Anhängerkupplung, ohne die anscheinend kein Elektroauto mehr verkäuflich ist.

Das ist jetzt alles mehr als 4 Jahre her. Zwischenzeitlich gab es geplatzte Finanzierungsrunden, viele Ankündigungen und im Dezember 2019 eine neue Crowdfunding Kampagne, bei der über 53 Mio Euro eingesammelt wurden.

Crowdfunding für 2 Prototypen

Diese gewaltige Summe kam letztlich nur zusammen, weil viele Sion Vorbesteller Ihr Fahrzeug voll bezahlt haben – also über 20.000 Euro Vorschuss auf ein Auto gezahlt haben, von dem es zu diesem Zeitpunkt nicht mal ein Vorserienmodell gab. Das muss echte Liebe sein.

Und wie ist der aktuelle Stand? Mit dem Sion Protoypen zeigt Sono Motors, wie der fertige Sion einmal aussehen wird, wie er fährt und welche Ausstattung er haben wird. Die beiden Prototypen „Pepper“ und „Salt“, die in Hamburg zu sehen waren, haben unterschiedliche Aufgaben. Während Salt eher zum Ausprobieren genutzt wird, entspricht Pepper eher dem beabsichtigen Serien-Stand.

Eine Farbe – Ein Ausstattung – Ein Sion

Der Prototyp hat schon den Antrieb und Fahrwerk für die Serie. Auch die Bedienoberfläche ist schon zu sehen. Die Integration der Solarzellen in die Aussenhaut ist noch nicht final. Aufgrund Materialknappheit wurde hier an der Laminierung gespart. Das wird in der Serie besser aussehen. Den Sion wird es nur in Schwarz und nur in einer Ausstattung geben.

Sion Innenraum mit Moos | Foto: 163 Grad
Sion Innenraum mit Moos | Foto: 163 Grad

Die Fahrt fand auf einem abgesperrten Grundstück statt – aus rechtlichen und wohl auch versicherungstechnischen Gründen. Der Fahreindruck war grundsätzlich gut. Allerdings hat der Prototyp noch keine Geräuschdämmung, weshalb man vieles noch nicht wirklich bewerten kann. Dazu standen Ansprechpartner aus dem Sono Team vor Ort Rede und Antwort und erklärten alle Details zum Elektroauto. Den Termin empfand ich als rundum gelungen.

Kommt der Sion oder nicht ?

Auch nach diesem Termin bin ich immer noch etwas skeptisch, was den Sono Motors Sion angeht. Zum Start der Vorserie und Serienfertigung werden neue finanzielle Mittel in Millionen-Höhe benötigt. Der Sion wird wohl nicht Bafa förderfähig sein und er wird auch nicht vor 2023 auf den Markt kommen. 2017 war der Sion eine echte Ausnahme-Erscheinung. 2023 wäre er nur ein Elektroauto von vielen auf dem Markt.

Sono Motors hat aber mit der Integration der Solarzellen in Oberflächen eine echte Marktlücke erschlossen. Es gibt schon eine Zusammenarbeit mit einem Nutzfahrzeug-Hersteller. Die Integration in der Luftfahrt und anderen Anwendungen würde Erlöse generieren, mit denen sich der Bau des Sion vielleicht finanzieren ließe.

Ressourcen-Effizient, praktisch, innovativ – der Sion hat es verdient, dass er gebaut wird.

Technische Daten

  • zusätzliche Reichweite durch eigene Solar-Strom Produktion von bis zu 35 km
  • 120 kW / 163 PS
  • Vmax 140 km/h begrenzt
  • Li-Eisenphosphat Batterie mit 54 kwh
  • WLTP Reichweite von 305 km erwartet
  • 5 Türen / 5 Sitze
  • 650 l / 1250 l Kofferraum Volumen
  • Laden AC 11 kW max
  • Laden DC 75 kW max
Über Oliver Krüger 241 Artikel
Ihr Berater zum Thema Elektromobilität und saubere Energie